Stan Lee ist tot!

Stan Lee ist tot!

So viele Dinge beeinflussen unser Handeln und Tun und zu den
prägendsten für meinen Werdegang – außer vielen, vielen anderen –
gehören all die Superhelden des Marvel-Universums.

Im Alter von sieben oder acht ackerte ich mich ab an den Versuchen die Helden meiner Kindheit aus, auf schlechtem Papier gedruckten, Comics abzuzeichnen.
In den Deutschen Versionen hieß Spider-Man damals „die Spinne“, der Hulk schrieb sich mit „A“ und mein Weltbild des kalten Krieges war geprägt von der festen Überzeugung, dass es irgendwo im Osten tatsächlich einen Vorhang aus Eisen geben müsse. Wobei auch hier schon die Frage auftauchte, woran dieser wohl aufgehängt sein mochte. Comics waren nicht jedermanns Sache und gerade die Superhelden wurden gerne belächelt.
Aber als Vorlage zum Zeichnen waren die flatterigen Hefte ein wahrer Traum.

Die Liebe zu Comics blieb und als mir die ersten Heavy Metal-Comics mit faszinierenden und nicht immer jugendfreien Inhalten die Möglichkeiten des Airbrush eröffneten wurde die zeichnerische Palette um Sprühfarben und Farbverläufe erweitert. Dazu kamen in späteren Jahren auch all die französischen Comics mit Zeichnern wie Moebius und Herge, aber Marvel hatte immer einen festen Platz.

Und was für eine Freude, als die ersten Verfilmungen auf die große Leinwand kamen. Spiderman, Hulk, Fantastic Four und alle anderen Helden waren wieder da. Heute gesellschaftlich aktzeptiert und von Millionen von
Lesern und Zuschauern mit Begeisterung „konsumiert“ und meist mit einer kleinen Einlage von Stan Lee persönlich, der fast immer für einen kurzen Augenblick in all den Filmen auftauchte.

Und nun sind meine zwei Jungs große Fans der Marvelwelt, kennen Superhelden, deren Namen ich noch nie gehört habe und teilen die gleiche Begeisterung für all die Geschichten um den Kampf des Guten gegen das Böse und erklären mir Details die ich selbst nie wargenommen hätte… und Sie zeichnen Marvelhelden!

Ich weiß nicht, ob mach:idee ohne Marvel, Stan Lee und all die Inspiration, die mir aus der bunten Welt dieser Comics zuwuchs, jemals entstanden wäre und es stimmt mich traurig, das der Mann der all dies maßgeblich beeinflusst hat nun von uns gegangen ist.

Vielen Dank an all die Macher der Marvelwelten und vor allem an Stan Lee,
der mein Leben um so viele Ideen bereichert und erweitert hat.
Ruhe in Frieden!

Rüdiger Mach

2018-11-16T18:16:58+00:00November 13th, 2018|news|0 Comments