News

News2018-10-09T06:03:04+00:00

mach:idee hat den bisherigen Newsbereich unter blogger.com (https://machidee.blogspot.de/) nun auf die eigene Domäne machidee.de verlagert. Alle Neuigkeiten werden ab jetzt hier veröffentlicht.

Zum verknüpfen via RSS:

https://machidee.de/feed/

Endlich – Neues Büro gefunden!

Wunderbar – kurz vor Jahresende hat es nun doch geklappt und mach:idee hat, nach intensiver Suche, eine neue Wirkstätte gefunden und wird den Arbeitsort verlagern!

VIELEN DANK!

Hiermit möchte ich mich herzlichst bei all denjenigen bedanken, die mich unterstützt und Kontakte verschiedenster Natur herbei gezaubert haben. Und naürlich ein ein herzliches Dankeschön für all die Angebote bei befreundeten Firmen und Auftraggebern unterzukommen; ganz zu schweigen von all der mentalen Unterstützung – hat sehr geholfen!

Neue ADRESSE

Ab Januar 2019 lautet die neue Anschrift:

Sedanstr. 5, 76185 Karlsruhe

Alle Kontakdaten, wie Email, Fax, etc. bleiben unverändert.

rm

 

November 23rd, 2018|Categories: news|

mach:idee und Holinger AG präsentieren sich gemeinsam

Gestern fand die Veranstaltung „25. Jahrestagung Erfahrungsaustausch Betrieb von Hochwasserrückhaltebecken in Baden-Württemberg“ in der Stadthalle in Leonberg statt.

mach:idee und Holinger AG waren vor Ort und präsentierten Inhalte zu Konzept, Planung, Visualisierung und Ausführung von Hochwasserrückhaltebecken. Viele spannende und interessante Gespräche im Rahmen eines umfangreichen Vortragsprogramms gaben uns die Möglichkeit eines ausführlichen Austauschs mit Beteiligten und Planern.

Die Mischung macht’s und sowohl die fachlichen Gespräche als auch die Diskussionen um die Art der Kommunikation von komplexen Planungsmaßnahmen haben erneut gezeigt, dass Visualisierungen weit mehr als nur ein nettes „Add-On“ sind – klasse!

Besonders beeindruckt hat der Vortrag von Prof. Dr.-Ing. habil. Reinhard Pohl von der TU Dresden zu Katastrophen rund um Rückhalteanlagen.

Wenn das Undenkbare passiert.
Stauanlagenversagen im Einzelfall – Ausgewählte Beispiele und Ursachen
Hat viel Spaß gemacht und neue Ideen generiert.
rm
November 16th, 2018|Categories: news|Tags: , , |

mach:idee und Hochwasserrückhaltebecken

Am 15. November 2018 findet in Leonberg die 25. Jahrestagung Erfahrungsaustausch Betrieb von Hochwasserrückhaltebecken in Baden-Württemberg statt.

mach:idee ist vor Ort und hat gemeinsam mit der Holinger AG einen Infostand rund um das Thema, Planung, Kommunikation und Visualisierung im Ingenieurwesen.

Veranstalter:

WBW Fortbildungsgesellschaft im Wasserbau mbH

Wo:
Stadthalle Leonberg
Römerstraße 110, 71229 Leonberg

Thema:
Betrieb von Hochwasserrückhaltebecken – Wege der Kommunikation

Die 25. Jahrestagung widmet sich in diesem Jahr der Thematik „Betrieb von Hochwasserrückhaltebecken – Wege der Kommunikation“. In drei Vortragsblöcken werden die Themenkomplexe „Naturschonender Betrieb und Anforderungen an Planung und Bau“, „FLIWAS 3 und Hochwasserrückhaltebecken“ sowie „Aufarbeitung der Betriebszustände“ vorgestellt.

Weiter Informationen sind auf der Website der WBW zu finden:

https://www.wbw-fortbildung.net/pb/,Lde/Home/Taetigkeiten/Jahrestagung2012.html

rm

November 14th, 2018|Categories: news|

Stan Lee ist tot!

So viele Dinge beeinflussen unser Handeln und Tun und zu den
prägendsten für meinen Werdegang – außer vielen, vielen anderen –
gehören all die Superhelden des Marvel-Universums.

Im Alter von sieben oder acht ackerte ich mich ab an den Versuchen die Helden meiner Kindheit aus, auf schlechtem Papier gedruckten, Comics abzuzeichnen.
In den Deutschen Versionen hieß Spider-Man damals „die Spinne“, der Hulk schrieb sich mit „A“ und mein Weltbild des kalten Krieges war geprägt von der festen Überzeugung, dass es irgendwo im Osten tatsächlich einen Vorhang aus Eisen geben müsse. Wobei auch hier schon die Frage auftauchte, woran dieser wohl aufgehängt sein mochte. Comics waren nicht jedermanns Sache und gerade die Superhelden wurden gerne belächelt.
Aber als Vorlage zum Zeichnen waren die flatterigen Hefte ein wahrer Traum.

Die Liebe zu Comics blieb und als mir die ersten Heavy Metal-Comics mit faszinierenden und nicht immer jugendfreien Inhalten die Möglichkeiten des Airbrush eröffneten wurde die zeichnerische Palette um Sprühfarben und Farbverläufe erweitert. Dazu kamen in späteren Jahren auch all die französischen Comics mit Zeichnern wie Moebius und Herge, aber Marvel hatte immer einen festen Platz.

Und was für eine Freude, als die ersten Verfilmungen auf die große Leinwand kamen. Spiderman, Hulk, Fantastic Four und alle anderen Helden waren wieder da. Heute gesellschaftlich aktzeptiert und von Millionen von
Lesern und Zuschauern mit Begeisterung „konsumiert“ und meist mit einer kleinen Einlage von Stan Lee persönlich, der fast immer für einen kurzen Augenblick in all den Filmen auftauchte.

Und nun sind meine zwei Jungs große Fans der Marvelwelt, kennen Superhelden, deren Namen ich noch nie gehört habe und teilen die gleiche Begeisterung für all die Geschichten um den Kampf des Guten gegen das Böse und erklären mir Details die ich selbst nie wargenommen hätte… und Sie zeichnen Marvelhelden!

Ich weiß nicht, ob mach:idee ohne Marvel, Stan Lee und all die Inspiration, die mir aus der bunten Welt dieser Comics zuwuchs, jemals entstanden wäre und es stimmt mich traurig, das der Mann der all dies maßgeblich beeinflusst hat nun von uns gegangen ist.

Vielen Dank an all die Macher der Marvelwelten und vor allem an Stan Lee,
der mein Leben um so viele Ideen bereichert und erweitert hat.
Ruhe in Frieden!

Rüdiger Mach

November 13th, 2018|Categories: news|

Büro/Werkstatt/Gewerbeojekt für Kreative gesucht

mach:idee sucht neue Wirkfläche!

Sehr schade, aber nach fast fünf Jahren wurde heute das Büro mach:idee wegen Eigenbedarf gekündigt. Zwar haben wir uns dort außerordentlich wohl gefühlt, aber nun steht Veränderung an. Deshalb sind wir auf der Suche nach einem neuen Büro, einer neuen Werkstatt, einer neuen Wirkstätte.

Konkret

Kaufen

Gewerbeobjekt bevorzugt zum Kauf gesucht, welches als Büro und Werkstatt genutzt werden kann:

  • Erforderliche Fläche ~100 m², gerne mehr.
  • Gerne Industrieobjekt, am liebsten alt und gerne zum Selbergestalten und -ausbauen.
  • Am liebsten ein Hinterhofobjekt im Raum Karlsruhe.
  • Gerne auch größer, falls in einem Mischgebiet die Möglichkeit besteht, Arbeiten und Wohnen zusammen zu legen.

Belohnung bei erfolgreichem Abschluss eines Kaufvertrages: 1.000,00 €

Mieten

  • Erforderliche Mindestfläche ~50 m²
  • Gerne Industrieobjekt
  • Am liebsten ein Hinterhofobjekt im Raum Karlsruhe

mach:idee ist ein Ingenieurbüro und im Bereich technisch/wissenschaftlicher Ergebnisdarstellung, Animation, Illustration und Prototypendesign aktiv. Mit dabei ist meine Frau, die als Goldschmiedin, Künstlerin und Übersetzerin arbeitet.

Über Informationen oder Hinweise freuen sich

Rüdiger Mach und Christine von Gadow

September 11th, 2018|Categories: news|

Sehr geehrtes Autodesk Team…

Vor etwa einer Woche kam der obligatorische Aufruf meines Autodesk-Vetriebsbereiches mit der Aufforderung, meinen Fachhändler zu bewerten. Selbstverständlich bekam der Fachhändler meiner Wahl, wie schon seit Jahren prima Noten. Aber das war es dann doch nicht; nicht ganz…“Ihre Meinung ist uns wichtig!“ stand am Ende der Mail. Und der Satz hat etwas losgetreten. Und ich habe mir die Aussage zu Herzen genommen und dem Autodesk Customer Feedback eine Email geschrieben. Selbstverständlich ohne die Erwartung, dass darauf eine Antwort kommt.

Und nach ein paar Gesprächen erschien mir die Idee, diesen Brief öffentlich zu machen, richtig.

#####################SCHREIBEN VOM 01.08.2018

Sehr geehrtes Autodesk Team,

soeben habe ich die obligatorische Online-Bewertung meines Fachhändlers eingetragen und abgeschickt. Und irgendwie ist es mir ein Anliegen auch euch ein Feedback zu schreiben.

Wo beginnen?

Vielleicht mit den Anfängen… Seit der AutoCAD Version 2.6 – damals noch unter UNIX arbeite ich mit Produkten aus dem Hause Autodesk. Mein bevorzugtes Werkzeug, 3ds Max, ursprünglich 3D Studio setze ich seit der ersten Version unter DOS ein.

Über Visualisierung und 3ds Max speziell habe ich Bücher geschrieben, publiziere regelmäßig über die Welt der 3D-Visualisierung und würde mich als Nutzer der ersten Stunde verstehen.

Mit Autodesk habe ich Jahrelang zusammen gearbeitet, Tutorials für euch geschrieben, Vorträge gehalten und viele Freundschaften mit Mitarbeitern geschlossen. Im Unterricht für Studenten habe ich Jahre lang auf Produkte von Autodesk gesetzt. Mein T-Shirt mit dem Aufdruck „20 years 3ds max“ habe ich immer gerne getragen.

Kurz: Ich finde/fand eure Produkte toll und arbeite täglich und gerne damit.

Aber vor geraumer Zeit begann der Irrsinn des Mietmodells

Ganz im Sinne anderer Firmen aus der Medienwelt seid auch ihr den Schritt weg vom Bezahl- und hin zum Mietmodell gegangen und erinnert mich jedes Jahr erneut daran, dass ich diesen Schritt doch auch gehen soll. Mit Nachdruck und steigenden Beträgen für diejenigen unter uns, die keine Fans des Mietmodells sind.

Zwar noch nicht ganz, aber in die Richtung „SaaS – Software as a service“ gehend kann ich diesen Schritt aus Unternehmenssicht zwar gut verstehen, aber aus Sicht eines eingefleischten Anwenders finde ich die Idee ziemlich frustrierend. Der Service mag gut sein, die Gewinne sich hiermit maximieren lassen aber was geschieht wenn ich meine Miete nicht mehr bezahle?

Keine Nutzung der eigenen Daten mehr, keine „letzte Version“ und völlige Abhängigkeit.

Das Motto „Zwang“ statt Freiwilligkeit schmeckt bitter auch wenn es im Trend der Moderne liegen mag.

Das ursprüngliche Subscription-Modell, heute Maintenance, war funktionell und passend und die jährliche Fee habe ich gerne entrichtet. Wohl wissend, dass die letzte aktuelle Version mir auch weiterhin die Möglichkeit gibt, eigene Daten zu nutzen.

Ich bin mir in Klaren darüber, dass das alte Modell ein Auslaufmodell ist und finde dies bedauerlich.

Die Politik der totalen Abhängigkeit ist eine Zwangslage, der ich mit Widerspruch begegnen muss

Ihr zwingt mich dazu, über Alternativen nachzudenken – nach so langer Zeit.

Aber wie schon Hesse sagte: Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, mag lähmender Gewöhnung sich entraffen… (Gedicht Stufen).

Ich bin mir im Klaren darüber, dass sich nichts ändern wird, aber es war mir wichtig, meine ganz persönliche Meinung hierzu zu äußern.

 

Mit traurigen Grüßen

Rüdiger Mach

August 6th, 2018|Categories: news|